Inseln, Meer und Berge

Arctic-route-logo-on-white-02
10-tägige individuelle Rundreise mit dem Arctic Route Sightseeing Bus und der Bahn
Unterbringung in gemütliche Hotels und Rorbuer während der Rundreise
atemberaubende Küsten- und Berglandschaften
Erlebnis Mitternachtssonne
viele Fotostopps während den Busfahrten
Walbeobachtungstour in Andenes
Eine Kombination von atemberaubenden Küsten- und Berglandschaften zeichnen diese Reise aus. Mit Bus, Bahn und Schiff reist du bequem durch die Inselwelt der Lofoten in Norwegen bis ins Berggebiet rund um den Abisko Nationalpark in Schweden. Viele Naturschönheiten warten darauf, während der Ausflüge oder einer individuellen Wanderung entdeckt zu werden. Naturliebhaber kommen während dieser Rundreise voll auf ihre Kosten.

Programm

 

Tag 1: Anreise nach Bodø

Umsteigeflug ab der Schweiz nach Bodø. Anschliessend individueller Transfer Stadtzentrum von Bodø und Hotelbezug. Nach Ankunft kannst du einen Spaziergang durch die charmante Stadt nördlich des Polarkreises unternehmen und in einem gemütlichen Café eine Pause einlegen. Übernachtung in Bodø.

 

Tag 2: Bodø – Svolvær

Nach dem Frühstück hast du nochmals Zeit durch die Stadt bummeln, bevor die Fähre in Richtung Lofoten ablegt. Während der rund 4-stündigen Überfahrt kannst du dich an Bord im kleinen Café bei Kaffee und Kuchen oder einem Snack entspannen und die Reise auf Deck oder in der Panoramalounge geniessen. Bald erblickst du die mächtigen Berge der Lofoten-Inseln, welche steil aus dem Meer emporsteigen. In Moskenes verlässt du die Fähre und der Bus der Arctic Route erwartet dich bereits. Während der Fahrt passierst du kleine Ortschaften, malerische Küstenabschnitte und faszinierende Berglandschaften. Gegen Abend erreichst du den Hauptort der Lofoten, Svolvær. Vier Übernachtungen in Svolvær.

 

Tag 3: Walbeobachtungstour in Andenes

Nach dem Frühstück steht ein erstes Highlight der Rundreise auf dem Programm. Ab Svolvær reist du mit dem Bus auf Norwegens Nationaler Panoramastrecke in Richtung der Insel Andøya mit dem Hauptort Andenes an der nördlichsten Spitze. Kurz nach Abfahrt in Svolvær erreichst du bereits Fiskebøl, von wo dich eine rund 35-minütige Fährüberfahrt nach Melbu auf den Vesterålen bringt. Bei der Marmelkroken Lodge gibt es einen weiteren Stopp, wo du dich mit einem Kaffee für die Weiterfahrt stärken kannst. Kurz vor Andenes macht der Bus einen Fotostopp an Norwegens längstem, weissen Sandstrand in Bleik. In Andenes angekommen, wirst du für die Walbeobachtungstour mit dem RIB-Boot eingekleidet und erhältst entsprechende Sicherheitsinstruktionen. Die Lage von Andenes ist ein perfekter Startpunkt in Norwegen, da kein anderer Platz so nahe an der Kante des Kontinentalschelfs liegt, wo die Wale jeweils zur Futtersuche abtauchen. Dies macht die Fahrt zu den Walen besonders kurz und die Boote können mehr Zeit bei den Meeressäugern verbringen. Die Bootstour dauert rund 2 – 3 Stunden, bevor in Andenes wieder angelandet wird. Anschliessend bringt dich der Bus zurück nach Svolvær.

 

Tag 4: Best of Lofoten

Ein eindrücklicher Tag auf den Lofoten Inseln erwartet dich heute. Während des Tagesausflugs mit dem Bus besuchst du die bekanntesten und schönsten Orte der Inselgruppe auf der Nationalen Panoramastrecke in südlicher Richtung. Um 08:00h fährt der Bus in Svolvær ab und führt entlang der Küste in südliche Richtung und ist mit einigen Höhepunkten gespickt. In Henningsvær legt der Bus einen Stopp von rund einer Stunde ein. So hast du genügend Zeit, das malerische Dorf auf eigene Faust ausgiebig zu erkunden. Henningsvær liegt auf vorgelagerten Inseln und der Blick über das Dorf mit den markanten Bergen im Hintergrund ist einzigartig. Die abwechslungsreiche Weiterfahrt gibt ein grossartiges Bild über die verschiedenen Landschaftstypen der Inselgruppe ab: Küstenabschnitte wechseln sich mit Gebirgszügen, Landwirtschaftsflächen und Ortschaften ab. Der nächste Stopp wird im historischen und denkmalgeschützen Dorf Nusfjord eingelegt. Der Ort ist im Sommer ein Freilichtmuseum und du kannst ihn während des einstündigen Stopps in deinem Tempo erkunden. Aufgrund des engen Naturhafens wurde ein Teil der Häuser auf Stelzen erbaut. Viele der Häuser können besichtigt werden und beherbergen Ausstellungen vor allem zum Thema Fischerei. Im antiken Landhandel (Konsum) können Lebensmittel, Souvenirs etc. gekauft werden und im angrenzenden Café kannst du dich mit Kaffee und Kuchen oder einem kleinen Imbiss stärken. Die Weiterfahrt führt dich nach Reine, dem wohl meistfotografierten Ort auf den Lofoten. Der Blick über den Ort auf den kleinen Inseln mit den mächtigen Bergen im Hintergrund ist einmalig schön. Entsprechend lassen sich hier viele Künstler inspirieren. In Reine geniesst du einen weiteren Aufenthalt von einer Stunde. Flaniere durch den Ort, geniesse einen feinen Kaffee an der Sonne oder besuche einer der vielen Kunsthandwerkläden. Kurz nach 15 Uhr wirst du vom Bus wieder abgeholt und die Fahrt führt in nördlicher Richtung zurück. Nochmals kannst du die schönen Küstenabschnitte geniessen, bevor am Strand von Flakstad ein letzter Stopp eingelegt wird. Geniesse den weitläufigen Strand und den Blick übers Meer. Flakstad ist auch ein Eldorado für Surfer und meistens kannst du den Wellenreitern beim Ausüben ihres Sportes zusehen.

 

Tag 5: E-Bootstour in den Trollfjord

Ein besonderer Ausflug steht heute auf dem Programm – eine Tour mit dem Hybrid-/Elektro-Boot in den bekannten Trollfjord. Entlang der dramatischen Küste führt die Tour in Richtung Norden. Auf den verschiedenen Decks kannst du die Ausblicke jederzeit geniessen, während die Crew viele Informationen zu den Tieren, die Geschichte und das Leben in dieser Region aber auch zur Fischerei vermittelt. Mit Glück kannst du auch einen mächtigen Seeadler beobachten und via die Unterwasserdrohne werden einzigartige Bilder geliefert. Der enge Trollfjord ist flankiert von steilen Felswänden und die Ausblicke in den Fjord sind atemberaubend. Kaum vorstellbar, dass auch die Hurtigruten-Schiffe im Sommer den Trollfjord befahren können. Auf dem Schiff kannst du dich im kleinen Bordcafé mit Getränken, Gebäck, Snacks und warmen Speisen verpflegen.

 

Tag 6: Svolvær – Narvik

Nach dem Frühstück heisst es Abschied nehmen von der einzigartigen Inselwelt der Lofoten. Um kurz nach acht Uhr morgens startet die nächste Busetappe dieser Reise. Auf der Fahrt passierst du den südlichen Teil der Vesterålen Inseln und dir wird auffallen, dass die Landschaft hier weit weniger dramatisch ist, als jene der Lofoten. Die Berge sind lieblicher und es gibt grössere Wiesenflächen, welche bewirtschaftet werden können. In Tjeldsund verlässt du die Inselwelt und erreichst wieder das norwegische Festland, bevor du am Mittag Narvik erreichst. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. Narvik ist vor allem bekannt als Hafenstadt. Bedeutung erlangte die Stadt mit dem Bau der Ofotbahn, welche die Bergwerke in Schweden mit dem eisfreien Hafen verbindet und so ein Verschiffen des Eisenerzes ganzjährig möglich macht. Im Narvik Museum erfährst du viel Wissenswertes über die Ofot Linie. Über die Geschichte und Rolle der Stadt während des zweiten Weltkrieges informiert das Kriegsmuseum von Narvik. Narvik ist aber auch ein Paradies für Wanderer. Rund um die Stadt gibt es eine gute Auswahl an Wanderwegen. Nicht verpasse solltest du einen Besuch des Narvikfjellet, welches mit einer Gondelbahn erreichbar ist. Von hier geniesst du einen wunderbaren Ausblick über die Stadt, die Fjorde bis hin zu den Lofoten und kannst abends die Mitternachtssonne bestaunen. Im Restaurant mit fantastischem Weitblick kannst du dich verpflegen.

 

Tag 7: Narvik – Björkliden

Nach dem Frühstück hast du bis zur Abfahrt der Bahn nochmals Zeit für einen kleinen Spaziergang durch Narvik. Vom Bahnhof aus startet die rund 2-stündige Fahrt mit der Erz-Bahn, welche Narvik mit Luleå in Schweden verbindet. Noch heute werden auf der Ofot-Linie viele Tonnen Eisenerz mit der Bahn aus Schweden zum Hafen in Narvik gebracht. Die nördlichste Bahnstrecke Skandinaviens ist absolut sehenswert. Bereits kurz nach der steigt die Fahrt in die Bergeregion hinter Narvik an und dir bieten sich traumhafte Ausblicke ins Umland. Die Strecke passiert auf der Hochebene Bjørnfjell den höchsten Punkt mit rund 520 Metern über Meer. Kurz danach erreichst du bei Riksgränsen Schweden. Ab dem Grenzpunkt reist du durch eine eindrückliche Landschaft bis zum See Torneträsk, welchem die Trasse bis zu deinem Endziel in Björkliden folgt. Ab dem Bahnhof führt dich ein kurzer Spaziergang zum Hotel, von welchem du einen einzigartigen Ausblick über den See und zu den umliegenden Bergzügen geniessen kannst. Zwei Übernachtungen in Björkliden.

 

Tag 8: Tage zur freien Verfügung

Das Gebiet von Björkliden liegt beim Abisko Nationalpark, einem der ältesten Nationalparks Schweden. Die Landschaft ist rau und viele Gebiete liegen bereits oberhalb der Baumgrenze. Bekannt ist der Nationalpark vor allem als Start-/Endpunkt des bekannten Fernwanderweges Kungsleden. Aber nicht nur Fernwanderer kommen in diesem Gebiet auf ihre Kosten. Bereits ab Björkliden gibt es verschiedene kürzere und längere Wanderungen in die teils beinahe menschenleere Bergwelt. Aber auch ab Abisko sind viele schöne Touren machbar, da beide Orte gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen sind. Empfehlenswert ist beispielsweise die Wanderung von Abisko Turist auf den Berg Nuolja, welcher 1’169 M.ü.M. liegt. Von hier oben bietet sich dir ein fantastischer Ausblick über den See Torneträsk, in die menschenleere Natur bis hin zum markanten Lapporten.

 

Tag 9: Björkliden – Kiruna

Im Verlauf des Vormittags besteigst du nach einem ausgiebigen Frühstück in Björkliden wieder den Zug. Die rund 1,5-stündige Fahrt gibt nochmals eindrückliche Blicke über den See Torneträsk und die Bergwelt rund um den Abisko Nationalpark frei. Auf dem letzten Stück bis nach Kiruna fährst du durch die typisch lappländische Tundra-Landschaft mit vielen Moorgebieten, Seen und kleinen Birken. Kiruna ist vor allem bekannt als Bergbaustadt. Genau dieser Umstand trägt nun dazu bei, dass sich Kiruna im Wandel befindet. Aufgrund des Minenausbaus wird die gesamte Stadt bis 2035 auf ein Gebiet rund 5 km östlich vom heutigen Stadtkern umgesiedelt. Die Umzugsarbeiten, teilweise von ganzen Häusern und Kirchen, sind in vollem Gange und allgegenwärtig. Wir empfehlen dir am Nachmittag eine geführte Tour in den Eisenerzminen von LKAB. Die rund 3-stündige Tour startet mit dem Bus beim Tourist Center und bringt dich rund 500m tief in den Berg. Hier erfährst du viel Spannendes zum Eisenerzabbau in der Region. Ein eindrückliches Erlebnis.

 

Tag 10: Rückreise

Nach dem Frühstück musst du dich bereits wieder von Lappland und den eindrücklichen Naturschönheiten Norwegens und Schwedens verabschieden. Individueller Transfer vom Hotel zum Flughafen und Umsteigeflug zurück in die Schweiz.

 

Preise

Alle Preise in CHF

Rundreise im Einzelzimmer /
-> Preis auf Anfrage

Rundreise im Doppelzimmer /
-> Preis auf Anfrage

Rundreise im Dreibettzimmer /
-> Preis auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich pro Person. Preise für Kinder auf Anfrage.

 

Reisedaten:

15.06. – 31.08.2024

 

Anreise täglich möglich.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:

Flug ab Zürich nach Bodø und zurück ab Kiruna mit SAS / Swiss in der Economy Klasse (K-Klasse) inkl. Flughafentaxen
5 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels inklusive Frühstück
4 Übernachtungen im Rorbu inklusive Frühstück
Walbeobachtungstour in Andenes (Arctic Route)
Tagesausflug auf den Lofoten (Arctic Route)
Bootstour in den Trollfjord
Fährüberfahrt Bodø – Moskenes, inkl. Deckpassage
alle erwähnten Bus- und Fährüberfahrten mit Arctic Route, inkl. englischsprachigem Guide sowie Audio-Guide in der gewünschten Sprache
elektronische Reiseunterlagen
Nicht im Preis inklusive:
allfällige Flugzuschläge (höhere Tarifklassen, anderer Abflughafen)
weitere Aktivitäten und Ausflüge vor Ort
weitere Transfers vor Ort
Reiseversicherung

Cookie Hinweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Genauere Informationen findest du in den AGB unter 14. Datenschutz